+352 2674 554 41Mo. - Fr. 8:00 - 18:00 Uhr

5 Schritte zur erfolgreichen Social Media Marketingstrategie

You are currently viewing 5 Schritte zur erfolgreichen Social Media Marketingstrategie

Wie können Sie die sozialen Medien für Ihren unternehmerischen Erfolg nutzen und eine nachhaltige Strategie entwickeln? Das Thema Social Media beschäftigt inzwischen so gut wie jedes Unternehmen. Laut Statista nutzen knapp die Hälfte der Unternehmen weltweit Social Media. Doch noch immer integrieren viele Unternehmen Social Media in ihren Marketing-Mix, ohne vorher ein klares Konzept zu entwickeln. Mit einem gut durchdachten Social Media Konzept legen Sie den Grundstein für eine erfolgreiche Ansprache Ihrer Zielgruppen in den sozialen Medien und können kanalspezifische Inhalte produzieren.

Wie erstellt man eine erfolgreiche Social Media Marketingstrategie?

Wir zeigen Ihnen, wie Sie in 5 Schritten zu einer erfolgreichen Social Media Marketingstrategie gelangen.
Social Media Marketing Strategie

1. Setzen Sie sich smarte Ziele

Für jede gute Social Media Strategie sollten individuelle Kennzahlen berücksichtigt werden, um die Effektivität der Marketingmaßnahmen optimal messen zu können. Setzten Sie sich realistische und konkret messbare Ziele. Überlegen Sie, was Sie für Ihr Unternehmen erreichen wollen: Sie wollen den Bekanntheitsgrad Ihrer Marke steigern, Besucher auf Ihre Website leiten oder Conversions erzielen? Legen Sie Ihre Ziele fest, um zusätzlich Ihre Ergebnisse messen zu können.

2. Identifizieren Sie Ihre Zielgruppe

Kreieren Sie mehrere Buyer (Content-) Personas für Ihr Produkt bzw. Ihre Dienstleistung. Hierbei handelt es sich um eine fiktive Person, die Ihren typischen Kunden repräsentiert. Anhand der demografischen Daten lässt sich Ihre Zielgruppe herausarbeiten. Wer ist Ihr Kunde? Welchen Content findet Ihr idealer Kunde wirklich relevant und sinnvoll? Worüber können Sie ihn erreichen? Dank der Buyer (Content-) Persona kann das Inbound Marketing optimiert und zielgruppengerechter Content veröffentlicht werden.

3. Finden Sie die geeignete Social Media Plattform

Social Media Plattformen gibt es wie Sand am Meer – doch welche Plattform ist für Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung geeignet?

YouTube

YouTube ist derzeit die größte Videoplattform und zählt 2,56 Mrd. monatlich aktive Nutzer. Das Netzwerk bietet eine Vielzahl von Content aus jedem Bereich: ob Beauty und Lifestyle, Gaming, Comedy oder Informationsformate. Wer hier mit seinen Produkten oder Dienstleistungen performen kann, sollte die Möglichkeit nutzen. Zusätzlich können Sie Ihre Reichweite steigern, indem Sie Werbung schalten. Im Vergleich zu Kampagnen auf Google zeichnen sich diese auf YouTube durch einen günstigeren Preis aus.

Facebook

Mit insgesamt 1,98 Mrd. aktiven Nutzer pro Tag ist Facebook der Marktführer unter den Social Media Plattformen. In diesem Netzwerk sind die verschiedensten Nutzergruppen vertreten. Mit Facebook Ads können Unternehmen die Reichweite erhöhen und mehr potenzielle Kunden erreichen. Für B2B Unternehmen ist die Plattform etwas schwieriger, um die entsprechende Zielgruppe zu erreichen, da die meisten User Privatpersonen sind. Für den B2C-Bereich hingegen ist Facebook eine gute Möglichkeit, um die Reichweite für die eigene Marke oder Dienstleistung zu steigern und neue Kunden zu gewinnen.

Instagram

Das beliebte und größte Fotonetzwerk Instagram mit 1,28 Mrd. aktiven monatlichen Nutzern ist inzwischen zur wichtigsten Social Media Plattform für Marketingzwecke geworden. Anders als bei anderen Plattformen kommt es hier auf ein ansprechendes Design und eine professionelle Aufbereitung der Beiträge an. Durch den gezielten Einsatz von Hashtags kann die persönliche Zielgruppe erreicht und die Reichweite erhöht werden. Ähnlich wie bei Facebook und YouTube kann man auch hier mittels Werbeanzeigen seine Reichweite erhöhen und die Zielgruppe genau targetieren. Instagram bietet viele Möglichkeiten, Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung zu vermarkten: IG TV, Shop-Anbindung, Swipe-up-Button in den Stories, Reels und viele weitere Features. Auch für Kooperationen mit Influencer ist Instagram die perfekte Plattform.

LinkedIn

Mit über 850 Millionen Mitgliedern ist LinkedIn das größte berufliche Netzwerk weltweit und so auch für viele Unternehmen nicht mehr wegzudenken. Im Gegensatz zu den anderen Social Media Kanälen dreht es sich hier um Unternehmen, die Ihre Expertise und Ihre Dienstleistung hervorheben. Der Aufbau und die Inhalte sind ähnlich wie bei Facebook: ob Bilder, Texte, Videos, etc. – für Content-Ideen gibt es verschiedenste Möglichkeiten. Hier muss aber ganz klar definiert werden, ob es sich für Unternehmen rentiert, diesen Kanal zu bespielen, da es je nach Ausrichtung nicht die richtige Zielgruppe sein kann.

Twitter

Die Plattform gilt als Mikroblogging-Dienst und ist auf 280 Zeichen pro Tweet begrenzt. Sie können die Texte mit Fotos und Videos anreichern. Auf der Plattform tummeln sich vor allem Politiker*innen und Journalist*innen sowie Politik-Interessierte. Je nach Branche ist die Plattform auch beruflich interessant.

TikTok

Die neueste hier aufgeführte Social Media Plattform ist TikTok. Für Unternehmen, die zielgerichtet eine junge Zielgruppe ansprechen, kann das Netzwerk besonders interessant sein. Hier steht Kreativität, Trends und Challenges an unterhaltenden Videos im Vordergrund.

4. Erstellen Sie interessanten Content

Der Wettbewerb auf Social Media Plattformen ist hoch. Mit lustlosem Content gewinnt Ihr keinen digitalen Blumenstrauß. Deshalb bestimmt vor allem die Qualität sowie die Regelmäßigkeit Ihrer Beiträge deren Erfolg. Welche Idee ist einzigartig? Welches Konzept macht Ihren Content unterscheidbar? Das große Ziel von Content-Marketing ist die Viralität von Content: Mittels Storytellings, News und Entertainment kann ein Unternehmen für die Zielgruppe interessanten und aufregenden Content erschaffen. Der Content muss also auf die emotionale Ebene der Zielgruppe ausgerichtet sein, damit die einzelnen User: innen auch bereit sind, mit dem Inhalt zu interagieren. In unserem Artikel „Content Creation für Social Media – Deshalb ist Content King“ erfahren Sie mehr über die Erstellung von gutem und für Ihre Zielgruppe interessanten Content.

5. Behalten Sie Ihre KPIs im Auge

Ihre KPIs zeigen Ihnen, welche Inhalte generell funktionieren, auf welche Postings am meisten reagiert wird und welcher Content vielleicht nicht so gut ankommt. Eine regelmäßige Überprüfung dieser Zahlen gewährleistet ein stetiges Optimieren Ihrer Beiträge. Ihr Ziel ist es, Reichweite zu erzeugen und Ihr Markenimage zu pflegen? Dann analysieren Sie die Impressionen, den Anstieg der Follower und die Interaktionen. Wer Leads generieren will, misst die Conversions. In unserem Blogbeitrag „Social Media Marketing KIPs – So messen Sie Ihre Performance“ erfahren Sie mehr über die wichtigsten KPIs.

 

Erfolgreich ins Social Media Marketing einsteigen

Verlieren Sie keine Zeit. Beginnen Sie noch heute mit der Ausarbeitung einer Social Media Strategie und setzen Sie entsprechende Ziele, damit geeignete Kampagnen konzipiert werden können. Leiten Sie Ihre klassischen Kommunikationskanäle auf Social Media Kanäle um, um in der digitalen Welt erfolgreicher zu sein.

Schreiben Sie einen Kommentar

17 − sechs =