+352 2674 554 41Mo. - Fr. 8:00 - 18:00 Uhr

6 WICHTIGE SOCIAL MEDIA TRENDS FÜR 2024

You are currently viewing 6 WICHTIGE SOCIAL MEDIA TRENDS FÜR 2024

Die Welt der sozialen Medien ist ständig im Wandel und 2024 verspricht eine aufregende Fortsetzung der Trends, die bereits in den letzten Jahren Fahrt aufgenommen haben. Wir leben in einer Zeit, in der sich die Social-Media-Welt durch neue Technologien und sich veränderndes Nutzerverhalten grundlegend umgestalten wird. Von Kurzvideos bis hin zu KI-generierten Inhalten – die Social-Media Welt entwickelt sich rasant weiter. Bevor wir uns mit den Social-Media-Trends 2024 beschäftigen, lohnt sich ein Blick auf die wichtigsten sozialen Netzwerke in Deutschland nach Markenbekanntheit im Jahr 2023. An der Spitze rangiert ein Netzwerk, das bereits heute einen vielversprechenden Ausblick darauf gibt, welcher Trend auch im kommenden Jahr die Szene dominieren wird.

Ranking wichtigsten sozialen Netzwerke Deutschland
Statista: Ranking der wichtigsten sozialen Netzwerke in Deutschland nach Markenbekanntheit im Jahr 2023

 

Diesen Trend und weitere wichtige Trends für 2024 haben wir Ihnen zusammengefasst.

 

1. Reels, TikTok, Shorts: Kurzvideos dominieren Social Media

Kurzvideos haben sich als fester Bestandteil der digitalen Kultur etabliert. Die Zahlen sprechen für sich: Durchschnittlich 45,8 Minuten pro Tag verbringen US-Nutzer auf TikTok, während Instagram-Nutzer täglich 17,6 Millionen Stunden mit Reels verbringen. Die Ära der Kurzvideos ist in vollem Gange und Plattformen wie YouTube und TikTok sind nicht mehr wegzudenken. Statistiken zeigen dabei ein klares Bild: Vertikale Videos, sei es auf Instagram, Facebook, TikTok oder YouTube, weisen eine höhere Abrufrate auf als ihre horizontalen Pendants. Dies unterstreicht nicht nur die Präferenz der Nutzer für das vertikale Format, sondern auch die Wirksamkeit von Kurzvideos, um die Aufmerksamkeit der Zielgruppe zu gewinnen.

Kurzvideos sind heutzutage aus Social Media gar nicht mehr wegzudenken. In einer Welt, die von schnellen Informationszyklen geprägt ist, bieten Kurzvideos eine effiziente Möglichkeit, Botschaften klar und direkt zu vermitteln. Dieses Format erfordert Kreativität in der Kürze und setzt auf die Kunst, in wenigen Sekunden eine Geschichte zu erzählen oder eine Botschaft zu vermitteln. Kurzes und effektives Storytelling ist für Unternehmen und Marken somit wichtiger denn je.

TikTok Trends
TikTok
YouTube Shorts Trends
YouTube Shorts
Facebook Trends
Facebook

Die Möglichkeiten von Kurzvideos sind endlos und genau das macht sie zu einem beherrschenden Trend in der Social-Media-Welt. Von unterhaltsamen TikTok-Tanzvideos über informative Instagram Reels bis hin zu humorvollen YouTube Shorts – Kurzvideos bieten eine breite Palette von Inhalten, die verschiedene Bedürfnisse und Interessen ansprechen. In einer Zeit, in der die Aufmerksamkeitsspanne knapp ist und visuelle Reize dominieren, sind Kurzvideos nicht nur ein Trend, sondern eine kreative Antwort auf die Anforderungen der modernen digitalen Kommunikation.

2. YouTube – Längere Videos feiern ein Comeback

YouTube hat sich im Laufe der Jahre zu einer globalen Plattform entwickelt und bleibt auch im Jahr 2023 mit 2,7 Milliarden aktiven Nutzern eine der beliebtesten Apps weltweit.

Während Kurzvideos im Vertikalformat die Aufmerksamkeit auf sich ziehen, bleibt YouTube ein kraftvoller Player. Mit einer durchschnittlichen Besuchsdauer von über 20 Minuten und monatlich 2,51 Milliarden weltweit aktiven Nutzern ist YouTube nach wie vor eine Plattform für langfristige Videostrategien. Die Vielseitigkeit von YouTube ist eine der Stärken, die die Plattform zu einem Eckpfeiler der digitalen Unterhaltung macht. Anders als bei kurzlebigen Video-Plattformen ermöglicht es YouTube, Inhalte in verschiedene Formate zu splitten und so flexibel zu verwenden. Diese Vielseitigkeit eröffnet zahlreiche Möglichkeiten für Content Creator:

  • Langfristige Videostrategien: YouTube ist die ideale Plattform für Inhalte mit Tiefe und Dauerhaftigkeit. Langformate und umfassende Erklärungen finden hier ihren Platz und ermöglichen es, komplexe Themen gründlich zu behandeln.
  • Teilen in sozialen Medien: Das Recyceln von YouTube-Inhalten in kleinere Videos ermöglicht es, Highlights auf anderen sozialen Plattformen zu teilen. Dies fördert die Cross-Promotion und zieht zusätzliche Aufmerksamkeit auf den YouTube-Kanal.
  • IGTV und Blogintegration: Inhalte können nicht nur in sozialen Medien geteilt, sondern auch auf Plattformen wie IGTV erneut veröffentlicht oder in Blogartikeln eingebettet werden. Diese Integration schafft eine zusätzliche Präsenz über verschiedene digitale Kanäle hinweg.

Ein entscheidender Vorteil von YouTube liegt in seiner breiten Zielgruppenansprache. Anders als bei Plattformen wie TikTok, die eine jüngere Zielgruppe anziehen, spricht YouTube Menschen unterschiedlichen Alters an. Dies macht es zu einem idealen Ort für Marken und Content Creator, die eine diverse Zielgruppe ansprechen wollen.

Nach dem Erfolg von Plattformen wie TikTok wird YouTube 2024 einen Anstieg von vertikalen Kurzvideos (YouTube Shorts) erleben, die auf Nutzer mit einer kürzeren Aufmerksamkeitsspanne ausgerichtet sind und die mobile Nutzung bevorzugen. In einer von YouTube veröffentlichten Pressemitteilung im September 2023 wurde bekannt gegeben, dass YouTube Shorts bereits über 70 Milliarden tägliche Aufrufe von über 2 Milliarden registrierten Nutzer pro Monat weltweit verzeichnet. Diese Zahlen machen deutlich, dass YouTube Shorts zu einem ernstzunehmenden Konkurrenten für Plattformen wie Instagram und TikTok geworden ist. Dieser Trend sollte von Content Creators keinesfalls ignoriert werden, da er bedeutende Chancen für eine erweiterte Reichweite und Engagement bietet.

 

3. Broadcast & CO: Aufbau einer starken Community

Content und Community sind untrennbar miteinander verknüpft und werden auch 2024 stärker zusammenwachsen. Viele Unternehmen glauben tatsächlich, dass der Erfolg ausschließlich von der Erstellung von Inhalten abhängt – das ist nur halb richtig. Ebenso wichtig ist es, eine engagierte Community aufzubauen. Diese zeichnet sich durch unaufgeforderte Werbung, das Teilen von Inhalten, das gemeinsame Feiern von Meilensteinen und verstärktes Community Building aus, die auf einem echten Interesse der Marke oder den Produkten basieren. Der Aufbau einer aktiven Online-Community ist entscheidend für eine erfolgreiche Social-Media-Strategie.

Hierbei spielt der persönliche Austausch mit der Community eine zentrale Rolle. Der Austausch in Communitys gewinnt an Bedeutung, sei es über Broadcast-Channels bei Instagram, Messenger oder in WhatsApp-Gruppen. Diese Formen der Kommunikation ermöglichen es, direkt mit den Followern in Kontakt zu treten, wobei eine persönliche Ansprache im Mittelpunkt steht. Neben Prominenten nutzen auch Marken wie Rewe bereits die Instagram-Funktion, um direkt mit der Zielgruppe zu interagieren. Hierbei teilen sie nicht nur Rezepte, neue Prospekte und Rabatte, sondern setzen auch auf eine innovative Art der Kommunikation. User können im Chat selbst nichts schreiben, sondern ausschließlich mit Emojis reagieren. Auch für Influencer eröffnet diese Funktion spannende Möglichkeiten, da sie dadurch ihre Community auf einer persönlichen Ebene stärken können. Die Nachrichten erscheinen direkt in den Direct Messages der Channel-Mitglieder, wodurch das Gefühl vermittelt wird, direkt von der Person angeschrieben worden zu sein. Im Gegensatz dazu bieten Discord-Channels einen Raum für den Austausch zwischen mehreren Personen, was eine dynamische und vielseitige Kommunikation ermöglicht und im nächsten Jahr womöglich an Bedeutung gewinnen wird.

Instagram: Broadcast
Instagram: Broadcast

 

4. Social SEO als Game-Changer

Die Art und Weise, wie Menschen nach Informationen suchen, hat sich stark verändert. Suchmaschinen wie Google sind nicht mehr die einzige Anlaufstelle, um Antworten auf Fragen zu finden. Immer mehr Verbraucher, insbesondere die Gen Z, wenden sich für ihre Suchanfragen an soziale Plattformen, wie TikTok und Instagram. Die Verschiebung zu TikTok zeigt, dass die Art und Weise, wie wir nach Informationen suchen, sich weiterentwickelt.

Statistik Suchmaschinen 2023
Statista: Leading sources of information among Generation Z consumers researching products they intend to buy worldwide in 2023

 

Diese Veränderung in den Suchgewohnheiten hat weitreichende Auswirkungen auf das Informationsverhalten und die Kaufentscheidung der Nutzer. Umfragen deuten darauf hin, dass Social-Media-Plattformen für die Generation Z der zweitbeliebteste Kanal sind, um ihre Kaufentscheidungen zu beeinflussen. Eine Kaufwahrscheinlichkeit nach einer Social Media Empfehlung steigt um 71 % – Tendenz steigend. Dieser Trend wirft bei Google berechtigte Bedenken auf, da Plattformen wie TikTok, Facebook und Instagram verstärkt in sein traditionelles Territorium vordringen.

Die Bedeutung von SEO wird in den sozialen Medien immer deutlicher. Effektive Suchmaschinenoptimierung kann dazu beitragen, Beiträgen 30 % mehr Engagement zu verschaffen. Das bedeutet, dass es für Content Creator und Unternehmen entscheidend ist, ihre Sichtbarkeit auf sozialen Plattformen zu maximieren.

Hier spielen Hashtags weiterhin eine wichtige Rolle. Instagram empfiehlt nach wie vor die Integration von 3 bis 5 relevanten Hashtags pro Beitrag, um die Reichweite zu erhöhen und Inhalte für ein breiteres Publikum zugänglich zu machen. Hashtags dienen als Wegweiser in der großen Welt der sozialen Medien und ermöglichen es Nutzern, gezielt nach Inhalten zu suchen. Die Integration von Schlüsselwörtern und alternativen Texten ist jedoch genauso wichtig wie die Verwendung von Hashtags. Durch die Integration von gezielten Schlüsselwörtern können Beiträge besser von den Algorithmen der Plattformen erfasst werden, was zu einer höheren Sichtbarkeit führt. Alternativtexte bieten eine weitere Möglichkeit, die Zugänglichkeit von Inhalten zu verbessern, insbesondere für Nutzer mit Sehbehinderungen.

Eine besonders effektive Strategie in der Welt des Social SEO ist die Erstellung von Inhalten, die häufig gestellte Fragen beantworten. Das schafft nicht nur Mehrwert für die Zielgruppe, sondern führt auch dazu, dass diese Beiträge in den Suchergebnissen häufiger angezeigt werden. Die Anpassung der Inhalte an die Bedürfnisse und Fragen der Nutzer ist ein bewährter Weg, um die Sichtbarkeit zu erhöhen und sich als relevante Quelle in der digitalen Welt zu etablieren.

Insgesamt zeigt sich, dass Social SEO nicht nur für Unternehmen, sondern auch für Content Creator von entscheidender Bedeutung ist. Durch die gezielte Integration von Hashtags, Schlüsselwörtern und aufklärenden Inhalten können sie nicht nur ihre Reichweite steigern, sondern auch als vertrauenswürdige Quelle für Informationen wahrgenommen werden. Diese Strategien sind essentiell, um in der überfluteten Welt der sozialen Medien wahrgenommen werden.

5. Der Fokus auf Micro-Influencer

Auch das Influencer-Marketing hat sich in den letzten Monaten stark verändert. Anstelle von Creators oder Prominenten mit einer sehr hohen Follower-Anzahl bevorzugen viele Unternehmen jetzt Micro-Influencer. Authentizität und Markenausrichtung sind heutzutage wichtiger als die Anzahl der Follower, denn die Verbraucher schätzen eine echte Connection und glaubwürdige Inhalte.

Die Zusammenarbeit mit Micro-Influencern bietet Unternehmen die Möglichkeit, ihre Glaubwürdigkeit zu steigern und eine engagierte Community aufzubauen. Micro-Influencer betreiben ihren Account häufig aus einem ganz bestimmten Grund: weil es Ihnen Spaß macht. Dies spürt die Community und fühlt sich demnach dem Micro-Influencer stärker verbunden. Ein entscheidender Vorteil der Kooperation mit Micro-Influencern liegt in der Kosteneffizienz. Im Vergleich zu Macro-Influencern sind die Kosten für die Zusammenarbeit in der Regel niedriger. Diese Kostenersparnis ermöglicht es Unternehmen, ihre Marketingausgaben effizienter zu nutzen und eine höhere Rendite zu erzielen. Dennoch ist es wichtig, die Performance sorgfältig zu überwachen und die Strategie entsprechend anzupassen.

Verbraucher suchen vermehrt nach echten, authentischen Markenerlebnissen und authentische Influencer können eine stärkere Bindung zu ihrer Zielgruppe aufbauen. Dies spiegelt sich deutlich in der Engagement-Rate (Interaktionsrate) wider: Durch die treue und engagierte Community ist die Engagement-Rate (Interaktionsrate) bei Micro-Influencern größer als bei den Macro-Influencern.

Makro Influencer Kim Kardashian
Macro Influencerin Kim Kardashian
Mikro Influencer Paulina Wallner
Micro Influencerin Paulina Wallner

Eine Partnerschaft mit Micro-Influencern kann also ein guter Weg sein, Produkte und Dienstleistungen mit einer treuen Community zu teilen und die Follower-Anzahl sowie Reichweite des eigenen Instagram-Accounts zu steigern.

6. KI-generierte Inhalte im Vormarsch

Die Digitalisierung macht auch vor der Content-Erstellung nicht halt und künstliche Intelligenz (KI) spielt dabei eine immer größere Rolle. Dies wird besonders deutlich durch den spürbaren Anstieg des Suchvolumens.

Grafik KI Suchvolumen
Google Trends: KI Suchvolumen

 

Der Bedarf an hochwertigen und ansprechenden Inhalten steigt kontinuierlich und in diesem Szenario treten KI-generierte Inhalte auf den Plan, um Content Creator dabei zu unterstützen, schnell und effizient ansprechende Inhalte zu erstellen und dabei Zeit sowie Ressourcen zu sparen. Die Vorteile; darunter eine schnellere Inhaltserstellung, stärkere Personalisierung und erhebliche Kosteneinsparungen machen sie zu einer interessanten Option für Content Creator und Unternehmen, die in der sich ständig weiterentwickelnden Welt der sozialen Medien erfolgreich sein wollen. Der Schlüssel liegt in der ausgewogenen Nutzung dieser innovativen Technologien, um die positiven Aspekte zu maximieren und gleichzeitig mögliche Risiken zu minimieren.

Trotz ihrer fortschreitenden Rolle in der Content-Erstellung sind auch einige bedenkliche Aspekte zu beachten, die nicht außer Acht gelassen werden sollten. Der mögliche Mangel an Kreativität und Authentizität ist eine der Hauptbedenken. KI kann zwar beeindruckende Ergebnisse liefern, aber es besteht die Gefahr, dass der menschliche Touch und die kreative Originalität verloren gehen. Darüber hinaus sind Fehler, Vorurteile und ethische Bedenken weitere Herausforderungen, die bei der Nutzung von KI-generierten Inhalten berücksichtigt werden müssen. In den Bereichen Marketing, PR und Social Media kommt es jetzt darauf an, dass Unternehmen ihre eigene Stimme finden und anwenden; sowohl redaktionell als auch visuell. Menschliche Kreativität lässt sich nicht einfach von einer Maschine ersetzen. Daher liegt der Fokus 2024 besonders auf der Authentizität – ein Merkmal, das durch menschliche Kreativität und Originalität gekennzeichnet ist.

 

Fazit

Fest steht: Einige Social-Media-Trends aus diesem Jahr werden uns auch 2024 begleiten. Kurzvideos, insbesondere auf Plattformen wie TikTok, YouTube und Instagram, dominieren weiterhin die Szene und bieten Unternehmen eine effiziente Möglichkeit, ihre Botschaften klar und deutlich zu vermitteln. Gleichzeitig erlebt YouTube ein Comeback für längere Videos. Zudem wird eine starke Community immer wichtiger für Unternehmenskanäle. Die Evolution des Influencer-Marketings, personalisierte Erlebnisse durch KI sowie Social SEO werden weitere maßgebliche Einflüsse sein.

Insgesamt zeigt sich, dass die soziale Medienlandschaft im Jahr 2024 von Vielfalt und Innovation geprägt ist. Unternehmen, die flexibel agieren, Trends antizipieren und eine authentische Verbindung zu ihrer Zielgruppe aufbauen, werden in diesem dynamischen Umfeld erfolgreich sein.

Schreiben Sie einen Kommentar

acht + sechs =