Langeweile? Was treiben die Deutschen im Lockdown?

Langeweile? Was treiben die Deutschen im Lockdown?

Fitness-Studios, Kinos oder Geschäfte sind geschlossen, Freunde treffen ist nicht erlaubt. Welchen Aktivitäten gehen die Deutschen während des Corona-Lockdowns nach? Wir haben uns das mal angeschaut und die meistdiskutierten Freizeit-Beschäftigungen auf Twitter aufgelistet.

Erwähnungen im Zusammenhang mit dem Lockdown auf Twitter

Sport & Fitness hoch im Kurs!

Am häufigsten nannten Twitter User „Sport oder Fitness“ im Zusammenhang mit dem Lockdown. Mussten die Fitness Studios wegen des Lockdowns schließen, wurden mögliche Alternativen natürlich auf Twitter diskutiert.

Sport-Erwähnungen im Zeitverlauf im Zusammenhang mit dem Lockdown auf Twitter

Home-Workouts erleben einen riesigen Boom in Zeiten geschlossener Fitness Studios und ausgefallener Yoga Kurse. Gab es Trainings für das Wohnzimmer auch bereits in den 80er Jahren mit prominenten Gesichtern wie Cindy Crawford auf Videokassette zu kaufen, können heutzutage Videos von Sport-Influencern wie Sophia Thiel oder Pamela Reif kostenlos auf YouTube oder anderen Social-Media-Kanälen gestreamt werden.

“Ich bemerke bei meinen Workout-Videos einen unglaublichen Anstieg der Abrufzahlen”, verriet Pamela Reif in einem Interview bereits im März 2020.

Beispiel-Tweet eines Users zum Thema Sport & Lockdown

Die Corona-Krise hat auch innert kürzester Zeit bei den Sportartikelanbietern zu einer großen Nachfrage geführt, weshalb die Preise im Jahr 2020 um 7,9 Prozent anstiegen. Allein im Dezember kosteten Fitnessgeräte 13,1 Prozent mehr als vor Jahresfrist.

Besonders häufig wurden „Spazieren gehen“, „Yoga“ und „Fahrrad fahren“ genannt.

Anzahl der Beiträge in den letzten zwölf Monaten im Zusammenhang mit dem Lockdown & Sportaktivitäten auf Twitter

Spazieren gehen galt lange Zeit als spießig und insbesondere unter jungen Leuten als langweilig. Doch seit der Pandemie erlebt Spazieren einen Boom. Der Leipziger Spaziergangsforscher Bertram Weisshaar beobachtete während der Corona-Krise eine neue Welle der Wertschätzung für das Gehen. Laut dem Forscher messen die Menschen dem Gehen wegen der Beschränkungen eine neue Wertschätzung bei.

Beispiel-Tweets von Usern zum Thema Lockdown & Spazieren

Yoga entwickelte sich schon in den letzten zehn Jahren zu einem Lifestyle-Phänomen. Im Jahr 2020 gab es in der deutschsprachigen Bevölkerung ab 14 Jahre rund 2,9 Millionen Personen, die in ihrer Freizeit häufig Yoga machten. Insbesondere durch die mangelnde Bewegung im Homeoffice – viele schaffen es gerade vom Bett zum Arbeitsplatz am Küchentisch und danach von der Couch wieder ins Bett – beklagen immer mehr Menschen Rücken-, Schulter- oder Nackenschmerzen. Um dem entgegen zu wirken, erfreuen sich Yoga-Online-Formate zum Streamen an großer Beliebtheit. So erobern die „30-Tage-Yoga-Challenge“ als Neujahrvorsatz oder das kurze Yoga- Mittagspausen-Workout auf YouTube die heimischen Wohnzimmer. Laut einer Studie von Savoo im April 2020 gab es rund 110.000 Suchanfragen zum Thema Yoga in Deutschland.

Auch das Thema „Fahrrad fahren“ wurde häufig thematisiert auf Twitter. Laut des Geschäftsführers des ADFC Dresden, Edwin Seifert, sind „in Summe trotz aller pandemie-bedingten Einschränkungen die Radverkehrszahlen in den letzten drei Monaten nicht etwa zurückgegangen, sondern im Gegenteil sogar weiter gestiegen“.

Beispiel- Tweet eines Users zum Thema Lockdown & Fahrrad fahren

Netflix, Disney+ und Co.

Neben dem Sport- & Fitness Boom gehört auch die Streaming-Branche zu den Profiteuren der Corona-Krise. Der Streamingdienst Netflix hat im ersten Halbjahr 2020 über 26 Millionen neue Abonnenten gewonnen. Bis Ende Dezember stieg die Zahl der zahlenden Abonnenten um 8,5 Millionen auf knapp 204 Millionen, wie Netflix am 19. Januar 2021 nach US-Börsenschluss mitteilte.

Beispiel-Tweet eines Users zum Thema Lockdown & Videostreaming

Brot backen – die neue Lieblingsbeschäftigung im Lockdown?

Eine weitere beliebte Beschäftigung während des Lockdowns ist das Kochen oder Backen in der heimischen Küche.

Beispiel-Tweet eines Users zum Thema Lockdown & Kochen/Backen

Insbesondere „Brot backen“ erlebt einen regelrechten Hype. Vom Brot-Boom profitieren auch Verkäufer von Backzubehör oder Bäcker, die auf den Zug virtueller Online-Backkurse aufgesprungen sind.

Aber auch andere Branchen konnten während der Corona-Pandemie einen Zuwachs verzeichnen, so zum Beispiel Stifte-Hersteller wie Faber-Castell. Insbesondere die Nachfrage nach Produkten fürs kreative Gestalten stieg an. „Stifte zum Malen, Skizzieren und Gestalten sind stark im Aufschwung. Klassische Schreibstifte haben während Corona verloren“, sagt Stabilo-Geschäftsführer Horst Brinkmann.

Beispiel-Tweet eines Users zum Thema Lockdown & Kreativ sein (Malen)

Was ist Ihre Lieblings-Beschäftigung während des Lockdowns & wie vertreiben Sie sich die Zeit?

This Post Has 2 Comments

  1. Markus

    Ich glaube, verheiratete Männer twittern zu wenig…. Sonst wäre renovieren höher gerankt….. 😀

Schreiben Sie einen Kommentar

ten − 8 =

Close Menu